30 Jahre „Ponant“ – Exklusive Seereisen mit der neuen „Explorers-Serie“

Im Jahre 1988 wurde von insgesamt 14 Seeleuten und Offizieren die französische Kreuzfahrtreederei „Ponant“ gegründet. Darunter Jean-Emmanuel Sauvée, heutiger Geschäftsführer des Unternehmens. Im Jahre 1991 konnte als erstes Schiff der Reederei der französische Dreimaster „Le Ponant“ in Villeneuve-la-Garenne bei Paris fertiggestellt werden. Fortan konnten bis zu 64 Passagiere in insgesamt 32 Kabinen mit dem exklusiven Kreuzfahrtschiff in See stechen und auf abgelegenen Reiserouten den französischen Lebensstil genießen.

Mittlerweile zählt die französische Reederei „Ponant“ zu den führenden Anbietern im Bereich von Luxusexpeditionen. Die Flotte wurde inzwischen auf fünf Schiffe erweitert. Aufgrund eines anhaltenden Kreuzfahrtbooms und der starken Nachfrage an exklusiven Seereisen soll die Anzahl bis zum Jahr 2021 auf zwölf Schiffe wachsen.

Zum 30 jährigen Firmenjubiläum tritt die „Le Lapérouse“ als erstes Schiff der neuen „Ponant-Explorers-Serie“ am 19. Juni ihre erste Reise an. Die Passagiere lernen auf der achttägigen Jungfernfahrt die wunderschöne „Mosaiklandschaften Islands“ kennen. Im Herbst 2018 folgt mit der „Le Champlain“ das zweite Schiff der exklusiven Serie, das am 25. Oktober im französischen Honfleur in See stechen wird. Ziel wird ein Hafen an der Küste Lissabons sein. Vier weitere Schiffe gleicher Serie befinden sich derzeit in der Fertigung, von denen die „Le Bougainville“ und die „Le Dumont-d’Urville“ bereits 2019 ihre erste Reise antreten sollen.

Die „Ponant-Explorers-Serie“ ist durch ihre geringe Schiffsgröße von nur 131 Meter Länge speziell für Expeditionskreuzfahrten in abgelegenen Seewegen konzipiert. Ein Highlight aller Schiffe ist die sogenannte Unterwasser-Lounge „Blue Eye“, die den Passagieren neben den traumhaften Landschaften ein weiteres unvergessliches Erlebnis verspricht.

Fotos © Roderick Eime | Flickr.com