50 Jahre „Porsche 911“ – Exklusiver Sportwagen unter Autofahrern sehr beliebt

Porsche911_1Im Jahr 1963 wird der legendäre Ur-911 als Premiere auf der IAA in Frankfurt präsentiert. Er gilt damals wie heute als perfekte Verbindung aus Eleganz und Sportlichkeit. 50 erfolgreiche Jahre später feiert Porsche das Jubiläum des exklusiven Sportwagens. (Geschichte des Porsche 911)

Aus diesem Anlass hat das Marktforschungsinstitut „Innofact AG“ im Auftrag eines großen Online-Automobilportals eine repräsentative Umfrage unter deutschen Autofahrerinnen und Autofahrern im Alter von 18-65 Jahren durchgeführt.

Danach träumen zwei von drei Befragten davon, einen Porsche 911 zu besitzen. Gerade Männer (71 Prozent Zustimmung) sind seit Jahrzehnten von dem hochwertigen Sportwagen begeistert. Unter Frauen steht der 911 bei 58 Prozent der Befragten hoch im Kurs. Die übrigen 35 Prozent der Umfrage-Teilnehmer, die keinen Porsche besitzen möchten, führen insbesondere den hohen Preis und Verbrauch als Kritikpunkte an.

Porsche911_2Bei der Auswahl einer favorisierten Variante entschieden sich 33 Prozent aller Befragten für das Sondermodell „50 Jahre 911“. Dahinter liegt das aktuelle Serienmodell der Generation 991 mit 14 Prozent aller Stimmen. Gefolgt vom Typ 997 der Baujahre 2004-2011 (13 Prozent) und dem 993 aus den 1990er Jahren (12 Prozent). Etwa jeder zehnte Befragte würde sich hingegen für den Ur-911 der Jahre 1963-1973 entscheiden.

Als entscheidendes Kaufargument führen 25 Prozent der Befragten das zeitlose Design des Porsche 911 an. Dahinter folgen das „Porsche-Lebensgefühl“ (20 Prozent) und der Fahrspaß (19 Prozent) auf den Plätzen zwei und drei.

Die Hälfte aller Teilnehmer betrachtet den 911 als Statussymbol – 23 Prozent sehen in dem Sportwagen ein Spaßmobil, 21 Prozent sind von der Coolness des Sportwagen begeistert. Nur rund 5 Prozent aller Befragten halten Porsche für spießig.

Fotos © David Villarreal Fernández | Flickr.com & Peter Gorges | Flickr.com

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.