„British Fahion Awards 2011“ – Großbritanniens wichtigster Modepreis

Am Montag, den 28. November, wurden im luxuriösen „Savoy Hotel London“, die „British Fashion Awards 2011“ verliehen. Die Auszeichnung gilt als wichtigster Modepreis Großbritanniens und wurde von Prominenten wie Topmodel Kate Moss, Oscar-Gewinner Colin Firth oder auch Samantha Cameron, Frau des britischen Premierministers David Cameron, begleitet.

Die Ehrung zum „Designer of the Year“ durfte in diesem Jahr die Britin Sarah Burton annehmen. Die Designerin trat 2010 die Nachfolge von Alexander McQueen an und entwarf unter anderem die aufsehenerregende Hochzeitsgarderobe für Prinz Williams Ehefrau Kate Middleton. Das edle Kleid aus cremfarbener Spitze sorgte auf der royalen Eheschließung im vergangenen April für eine weltweite Begeisterung.

Den Titel „Designer Brand of the Year“ konnte sich Ex-Spice-Girl Victoria Beckham sichern. Die Frau von Fussball-Star David Beckham erntete für Ihre aktuelle Kollektion das Lob zahlreicher angeseher Kritiker und konnte sich gegen Konkurrenten wie Stella McCartney oder auch Burberry durchsetzen.

Für die größte Überraschung des Abends sorgte der begehrte Publikumspreis. Entgegen aller Erwartungen wurde der „British Style Award“ nicht an Kate Middleton, sondern an Vorjahressiegerin Alexa Chung verliehen.

Weiterhin wurden folgende Auszeichnungen vorgenommen:

  • „Menswear Designer of the Year“ – Kim Jones
  • „Accessories Designer of the Year“ – Charlotte Dellal (for Charlotte Olympia)
  • „Model of the Year“ – Stella Tennant
  • „Red Carpet of the Year“ – Stella McCartney
  • „New Establishment Award“ – Christopher Kane
  • „Emerging Talent Award (in RTW)“ – Mary Katrantzou
  • „Emerging Talent Award (in Menswear)“ – Christopher Raeburn
  • „Emerging Talent Award (in Accessories)“ – Tabitha Simmons
  • „Isabella Blow Award for Fashion Creator“ – Sam Gainsbury
  • „Outstanding Achievement in Fashion Award“ – Sir Paul Smith

Fotos © James.Stringer | Flickr.com & sabahpasta | Flickr.com

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.