Das passende Business-Outfit – Büromode für den Herren

Bei der Wahl des richtigen Büro-Outfits sollten sich Arbeitnehmer und Selbständige zunächst über ein paar grundsätzliche Dinge Gedanken machen. Egal ob man einer Tätigkeit am Schalter, in der Buchhaltung oder der Vorstandsetage nachgeht, häufig verbringen wir Tag für Tag einen Großteil der Zeit am Arbeitsplatz. Daher sollte das passende Business-Outfit nicht nur gewissenhaft dem Dress-Code des Unternehmens entsprechen, sondern auch Komfort bieten und Spaß machen. Wichtig ist, dass man selber mit dem Look zufrieden ist und sich wohl fühlt. Denn nur mit einem stimmigen, stilvollen und bequemen Outfit strahlt man auch an einem stressigen Arbeitstag das nötige Vertrauen und die gewünschte Souveränität aus. Und dafür muss es nicht unbedingt der Maßanzug oder das Paar selbstgenähte Schuhe sein.

Ein weiterer grundsätzlicher Gedanke ist die Tatsache, dass das Outfit häufig auch noch nach Feierabend bei einem gemeinsamen Essen mit Kollegen oder Freunden getragen wird. Nur wenige wollen sich für diesen Anlass extra noch umziehen. Ein weiteres Argument für den perfekten Look, der sich über Stunden bequem tragen lässt und dabei trotzdem professionell aussieht.

Männer sollten bei der Wahl der Kleidungsstücke stets auf eine solide Qualität achten. Hochwertige Materialien und eine gute Verarbeitung sind Voraussetzung für ein ansprechendes Outfit. Dabei kann die Wahl auf Baumwolle, aber auch auf Seide, Leinen oder Kaschmir fallen.

Der Anzug kann mit einem schlichten Hemd auch ohne Krawatte getragen werden. Wer es etwas lockerer mag, kann alternativ auch zu Jeans und passendem blauen Sakko greifen. Blumenmuster und schrille Farben sind stets zu vermeiden. Gedeckte Farben wie Blau, Grau, Braun und Weiß lassen sich in jeder Saison gut miteinander kombinieren.

Der Saum der Anzughose sollte im Stehen knapp oberhalb des oberen Schuhabsatzrandes enden und Socken lang genug sein, um keinen Blick auf das nackte Bein freizugeben. Tennissocken oder bunte Strümpfe im Comicstil sind tabu.

Was die Kombination von Schmuck angeht, gilt bei der Büromode der Grundsatz „weniger ist mehr“. In der Regel sind eine dezente Herrenuhr und ein Ring ausreichend.

Das Outfit sollte selbstverständlich gepflegt sein und keine Löcher in den Kleidungsstücken oder abgelaufene Schuhsohlen aufweisen. Und auch ein gepflegtes Äußeres gehört zweifelsohne zum stimmigen Gesamtbild. Dazu zählt neben einer ordentlichen Frisur und Rasur auch das Auftragen von Deo.

Experimente sind erlaubt, um mit einem besonders coolen Outfit den Trends voraus zu sein oder beispielsweise mit einem bunten paar Socken die persönliche Individualität zu unterstreichen. Das will allerdings gekonnt sein und muss immer dem eigenen Typ entsprechen.

Fotos © Michael | Flickr.com