Die teuersten Shoppingmeilen der Welt – Edelmarken zahlen hohe Mieten für exklusive Lage

Eine aktuelle Studie der Immobilienberatung „Cushman & Wakefield“ hat die teuersten Einkaufsstraßen rund um den Globus ermittelt. Als Maßeinheit wurden die entsprechenden Ladenmieten pro Quadratmeter in den jeweiligen Großstädten herangezogen. Länderübergreifend lässt sich feststellen, dass die Mieten im Vorjahresvergleich durchschnittlich um 4,5 Prozent angestiegen sind. Als Ausnahmen seien jedoch Griechenland und Irland genannt. Dort sind die Ladenmieten aufgrund der Euro-Schuldenkrise um mehr als 15 Prozent zurückgegangen.

Den Titel „Deutschlands teuerste Einkaufsmeile“ trägt nach wie vor die Kaufingerstraße in München. Ladeninhaber müssen dort für Ihre Geschäfte rund 350 € pro Quadratmeter an Miete bezahlen. Das sind 20 € mehr als noch 2011.

Mit Blick auf den internationalen Vergleich fällt auf, dass nicht etwa New York oder Paris, sondern die Causeway Bay in Hongkong die Studie als teuerste Shoppingmeile weltweit anführt. Die Ladenmiete beträgt dort umgerechnet knapp 1900 € pro Quadratmeter. New York (5th Avenue) belegt mit 1767 € den zweiten, Paris (Champs-Élysées) mit 798 € den dritten Platz im Ranking. Münchens Kaufingerstraße nimmt immerhin den zehnten Platz ein.

Fotos © Gavin Gilmour | Flickr.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.