Die teuersten Wohnstraßen Europas – London führt Ranking an

Luxuswohnungen1Einer aktuellen Aufstellung zufolge weist London im europaweiten Vergleich die teuersten Wohnstraßen auf. So wurden im Jahr 2013 für Immobilien am Hyde Park umgerechnet mehr als 150.000 Euro pro Quatdratmeter bezahlt.

Neben Englands Hauptstadt stehen auch Adressen in Monaco hoch im Kurs. Für Wohnimmobilien in der Avenue d’Ostende, die über einen exklusiven Blick auf den Yachthafen verfügen, konnten Quatdratmeterpreise von bis zu 100.000 Euro erzielt werden.

Auf Platz drei folgt Sardinien. In den teuersten Lagen, wie der Romazzino Bucht oder der Bucht Cala di Volpe, wurden im vergangenen Jahr Preise von bis zu 95.000 Euro erfasst.

Mit dem exklusiven Skiort St. Moritz belegt im europaweiten Vergleich auch die Schweiz einen der vorderen Ränge. Für Topimmobilien am Suvretta-Hang wurden Preise von bis zu 65.000 pro Quadratmeter gezahlt.

Auf den weitern Plätzen folgen Paris (Avenue Montaigne bis zu 40.000 € / m²), Sylt (Hobookenweg bis zu 35.000 € / m²), Wien (Tuchlauben bis zu 30.000 € / m²) und Moskau (Ostozhenka und Prechistenka bis zu 28.000 € / m²).

Luxuswohnungen2Auf der beliebten Ferieninsel Mallorca, wo exklusive Immobilienmakler wie DC-Mallorca tätig sind, werden in der Calle Castanyetes Preise von bis zu 27.000 € pro m² erzielt.

Mit Blick auf Deutschland konnte sich – neben Sylt – auch München (Müllerstraße bis zu 25.000 € / m²) auf den vorderen Rängen positionieren.

Die seit Jahren anhaltende Knappheit von Wohnimmobilien in Europas Toplagen scheint sich auch in absehbarer Zukunft nicht einzustellen, sodass mit konstant hohen oder sogar weiter steigenden Preisen zu rechnen ist.

Fotos © Koukouvaya* | Flickr.com & lucasfoxbcn | Flickr.com

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.