Größte „Rolls-Royce“ Einzelbestellung aller Zeiten – 30 „Phantom“ für Macao

Stephen Hung trägt gerne farbenfrohe Kleidung, dazu eine bunte und auffällig gescheitelte Frisur. Der 55-jährige ist für sein extrovertiertes Äußeres bekannt, ebenso aber für seinen unternehmerischen Erfolg.

Sein aktuelles Projekt ist das 22-stöckige Luxus-Hotel „Louis XIII“ in Macao, dass Anfang 2016 eröffnet werden soll. Laut Medienberichten wird die teuerste Suite des Hauses pro Nacht rund 130.000 Dollar (etwa 100.000 Euro) kosten.

Um seinen Gästen bereits auf dem Weg dorthin höchst-möglichen Luxus bieten zu können, bestellte Hung eine Flotte von 30 rot lackierten „Rolls-Royce Phantom“. Für die britische Fahrzeugmanufaktur ist dies der größte Einzelauftrag der traditionsreichen Firmengeschichte.

Bei den ausgewählten Modellen handelt es sich jedoch nicht um Fahrzeuge in der ohnehin exklusiven Grundaustattung zum Basispreis von kanppp 500.000 Euro. Der chinesische Unternehmer wählte für seine „Rolls-Royce“ einen langen Radstand sowie eine individuelle Ausstattung nach Maß. In der eigenen „Bespoke“-Abteilung der Briten wird nahezu jeder Sonderwunsch eines Kunden erfüllt. So erhalten Hungs „Phantom“ Verzierungen aus Blattgold an der Karosserie und im Innenraum sowie Uhren aus dem Hause „Graff Diamond“.

Der aktuelle Rekordpreis für einen „Rolls-Royce Phantom“ liegt bei rund einer Millionen Euro. Zwei der nun bestellten Luxuslimousinen werden diese Summe noch übertreffen.

Mit der Order der „Rolls-Royce Phantom“ hat der Geschäftsmann mehr Fahrzeuge bestellt, als 2013 in Deutschland zugelassen wurden. Die Lieferung der 30 Fahrzeuge wird rund ein Prozent der Gesamtproduktion von „Rolls-Royce“ ausmachen. So liefen im vergangenen Jahr 3.630 Modelle in Großbritannien vom Band.

Fotos © Billy Wilson | Flickr.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.