Karl Lagerfeld plant Luxushotel in China – Auch „Versace“ in neuem Luxuskomplex vertreten

Lagerfeld1Nach derzeitiger Planung wird im Jahr 2017 ein neuer Luxuskomplex mit dem Namen „Lisboa Palace“ im südchinesischen Macao seine Pforten öffnen. Neben einem exklusiven Hotel mit der Handschrift des italienischen Modeschöpfers „Versace“, soll auch der deutsche „Chanel“-Designer Karl Lagerfeld ein eigenes Luxushotel gestalten.

Dabei wolle sich Lagerfeld insbesondere vom Stil des 19. Jahrhunderts inspirieren lassen, so der Modeschöpfer gegenüber „Women’s Wear Daily“.

„Ich möchte es aber gleichzeitig sehr modern haben. Ich gehe das Projekt genauso an wie meine eigenen Häuser und Apartments. Ich habe aber schon mehr Häuser, als ich brauche, also will ich keine weiteren. Lagerfeld2Daher kann ich meinen – wie soll ich sagen – Frust im Designen von Hotels abbauen.“

Lagerfeld erklärt weiter, wie er sich die Gestaltung der 270 Zimmer vorstellt: „Wissen Sie, Gabrielle Chanel sagte immer: Ich mache nur Kleider, die ich auch tragen würde. Und ich mache nur Zimmer, in denen ich auch schlafen würde. So einfach ist das. Das ist eine sehr kindische Denkweise, aber es ist genau wie der Song ‚My Way.'“

Im Gegensatz zu weiten Teilen Chinas, ist in der einstigen portugiesischen Kolonie Macao das Glücksspiel erlaubt. Für Lagerfeld ist es somit der perfekte Ort, um das 20-stöckige Luxushotel gemeinsam mit der Kasinogruppe „Sociedade de Jogos SA de Macau“ zu realisieren.

Fotos © my.beautiful.disaster▲ | Flickr.com & Tom.Bricker | Flickr.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.