WM-Finale der Formel 1 auf dem Yas Marina Circuit – Rennstrecke der Superlative in Abu Dhabi

Seit 2009 gastiert die Formel 1 auf dem exklusiven Yas Marina Circuit in Abu Dhabi und feiert somit zum ausverkauften WM-Finale 2018 ihr 10-jähriges Jubiläum auf der außergewöhnlichen Rennstrecke.

Auffällig ist ein blauer Farbton, der in vielen Elementen des Kurses aufgegriffen wird. Diese spezielle Hausfarbe soll an das Meer im arabischen Golf erinnern und wurde als eigenständiges Erkennungsmerkmal des Yas Marina Circuit als „Yas Blau“ bzw. „Pantone 321“ eingetragen. Vor Beginn des WM-Finals werden alljährlich bis zu drei Tonnen Farbe aufgetragen, um die Piste zum Highlight der Saison aufzufrischen.

Mit Baukosten von mindestens 500 Millionen Euro gilt der Kurs als teuerste Strecke in der Geschichte der Formel 1. Inoffiziellen Aussagen zufolge sollen die Gesamtausgaben sogar über 1 Milliarde Euro betragen haben. Für den Bau der 60.000 Besucher fassenden Rennstrecke kamen ingsesamt 14.000 Arbeitskräfte zum Einsatz, die unter anderem auch 715 Palmen und 150.000 Blumen angeplanzt haben.

Für Zuschauer beitet das Rennen auf dem Yas Marina Circuit alljährlich eine besondere Kulisse, da es der einzige Grand Prix ist, der vom Sonnenuntergang in die Nacht führt.

Für rennsportbegeisterte Besucher, die sich das Spektakel vor Ort ansehen können, empfiehlt sich ein Abstecher in das angenzende „Ferrari World“. Auch diese Attraktion setzt neue Maßstäbe in Sachen „Superlative“ und gilt mit insgesamt 8 Hektar Fläche als weltgrösster überdachter Themenpark.

Fotos © Rob Alter | Flickr.com